Systeme & Produkte

Flächendeckende Brandmeldeanlage

Sind wirklich immer zwei autarke Brandüberwachungs-Systeme notwendig um allen rechtlichen Anforderungen gerecht zu werden?

Bei gewerblich oder öffentlich genutzten Gebäuden müssen die Aufzugsschächte mittlerweile in die flächendeckende Brandmeldeanlage eingebunden und somit überwacht werden.

Für Planer und Betreiber stellt sich daher nun die Frage:
Kann ich die, aus energetischer Sicht, erforderliche Aufzugsschachtentrauchung ohne weiteres mit der Brandmeldezentrale verbinden und trotzdem eine flächendeckende Brandüberwachung gesetzes- und regelkonform gewährleisten?

Ja! man kann eine flächendeckende Brandmeldeanlage zusammen mit einer Aufzugsschacht-entrauchung und –lüftungsanlage einfach, kostengünstig und auch unter Einhaltung aller gesetzlichen und normativen Anforderungen für den späteren Betreiber realisieren.

Wichtig ist es neben den gesetzlichen Vorgaben auch die jeweiligen regionalen Vorgaben und Bestimmungen (z.B. der Feuerwehren) zu berücksichtigen und dies in der Ausführung umzusetzen.

Wichtig für die richtige Umsetzung ist, dass:

  • Alle in der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung (abZ) der jeweiligen BMA-Zentrale geforderten Vorgaben eingehalten werden.
  • Eine 72 Stunden Notstromversorgung mit Zulassung (abZ) der BMA vorhanden ist.
  • Nur zugelassenen Komponenten verwendet werden.
  • Die Entrauchung und Lüftung im Zusammenspiel zu den unterschiedlichen Vorgaben für Aufzugsschächte erfüllt werden. (LBO, Aufzugsverordnung, EN81-1/2, EN81-20 etc.)
  • Die Schnittstellen für die Montage und den späteren Betrieb der Anlagen definiert sind.
  • Vorlage einer Funktionsbeschreibung, welche allen Beteiligten zur Freigabe vorgelegt wird. (Brandschutzgutachter, Feuerwehr, BMA-Errichter etc.)
  • Eventuelle weitere Systeme wie z.B. Überdruckanlagen regelkonform mit eingebunden werden.
  • Der Gesamtaufbau und die Positionierung der Systemkomponenten bezogen auf das spezielle Objekt abgestimmt und freigegeben sind.

Wir haben schon für viele unserer Kunden derartige Projekte geplant und bundesweit umgesetzt.

Gemeinsam mit unseren Lieferanten haben wir Modullösungen entwickelt, welche wir individuell auf die jeweiligen Objektanforderungen anpassen können. Eine enge Abstimmung mit dem Errichter der Brandmeldeanlage und dem Brandschutzbeauftragten ist unumgänglich und wird selbstverständlich von uns mit übernommen.

Gerne erstellen wir für Ihr Projekt ein individuelles Lösungskonzept in Abstimmung mit dem Brandschutzgutachten, der Feuerwehr und dem Errichter der Brandmeldeanlage.

Senden Sie uns Ihre Anfrage mit den notwendigen Angaben zu Ihrem Projekt (Brandschutzkonzept, Dimensionen der Aufzugsanlagen, Brandfallmatrix). Wir beraten Sie gerne.

Wir beraten Sie gern

 

Das BASE-Lift-Kit ist nicht in Verbindung mit einem für die Personenerkennung geeigneten Sensor zu benutzen.

Es wird dazu auf das Europäische Patent EP 1 890 956 B1 hingewiesen, das durch die Kopplung des BASE-Lift-Kits mit einem derartigen Sensor, der nicht Teil des Lift-Kits ist, verletzen könnte.